Lamprecht und Stamm
Sozialforschung und Beratung AG

Links und Downloads

Website von Link-IconGesundheitsförderung Schweiz

Evaluation "Feel Your Power"

Die "Feel Your Power"-Kampagne von Gesundheitsförderung Schweiz wurde anfangs 2000 lanciert. Das erklärte Ziel der Kampagne war es, die in der Schweiz lebenden Menschen zu motivieren, ihre Verantwortung für die eigene Gesundheit stärker wahrzunehmen. Mittels Öffentlichkeitsarbeit und verschiedenen Aktionen sollte die Bevölkerung sensibilisiert und zu Verhaltensänderungen animiert werden. Seit Beginn der "Feel Your Power"-Kampagne wurden die Wirkungen und Folgen eingehend evaluiert. Im Zentrum der Evaluation standen Fragen nach der Notwendigkeit, der Qualität, der Akzeptanz, dem Nutzen und dem Erfolg der Kampagne.

Detailinformationen

Zur "Feel Your Power"-Kampagne gehörten "Dr.Luzi Fehr", der mit provokativen Werbebotschaften (bzw. Krankheitstipps) die Bevölkerung für die Gesundheitsförderung sensibilisieren sollte, sowie verschiedene Bewegungs- und Gesundheitsaktionen, welche für die konkrete Umsetzung von "Feel Your Power" standen.

Die Evaluation beruhte auf verschiedenen methodologischen Zugängen wie repräsentativen telefonischen Bevölkerungsbefragungen, schriftlichen zielgruppenorientierten Befragungen, Experteninterviews, Inhaltsanalysen, Fokusgruppen und teilnehmenden Beobachtungen. Zentrale Messinstrumente wurden über die Jahre beibehalten, so dass Aussagen zu Veränderungen und Entwicklungen möglich waren.

Die Evaluation zeigte, dass die Kampagne zwar einen beachtlichen Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung erreichte und im Jahr 2002 immerhin jede fünfte der befragten Personen (18 Prozent) dazu veranlasst hatte, über ihre Gesundheit nachzudenken. Obwohl die Bekanntheit der Kampagne über den Kampagnenverlauf zunahm, blieb der Anteil der Personen, die ihr Gesundheitsverhalten aufgrund der Kampagne zumindest ansatzweise veränderte, stabil zwischen zwischen 3 und 4 Prozent.

An den Bewegungs- und Gesundheitsaktionen, die von "Feel Your Power" unterstützt wurden, nahmen im Jahr 2002 insgesamt ca 110'000 Personen teil. Der grösste Anteil (ca. 95'000 Teilnehmer/innen) fiel dabei auf den "SlowUp"-Murtensee und den "SlowUp"-Bodensee.

Status und Auftraggeber

Die Kampagne war auf einen Zeitraum von fünf Jahren angelegt. Auftraggeber der Evaluation war die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz. Die Kampagne wurde im Sommer 2003 neu ausgerichtet (???). Die Evaluation war mit dem Schlussbericht vom Februar 2003 abgeschlossen.

Weitere Informationen

Die Resultate der Evaluation wurden jedes Jahr in einem umfassenden Schlussbericht dokumentiert (vgl. die Schlussberichte zu den Jahren 2000, 2001 und 2002). Die zentralen Ergebnisse sind zudem in Kurzberichten in deutscher und französischer Sprache zusammengefasst (vgl. unten).
Für weitergehende Informationen zur Kampagne und zur Evaluation wende man sich an Link-IconGesundheitsförderung Schweiz.

Download-IconKurzbericht 2000, französisch
Download-IconKurzbericht 2001, französisch
Download-IconKurzbericht 2002, französisch
Download-IconKurzbericht 2000, deutsch
Download-IconKurzbericht 2001, deutsch
Download-IconKurzbericht 2002, deutsch

Lamprecht und Stamm Sozialforschung und Beratung AG
Forchstrasse 212, CH-8032 Zürich
Tel. +41 44 260 67 60, Fax +41 44 260 67 61, E-Mail: info(at)lssfb.ch